Prof. Dr. Gerhard Lubich

Anschrift:
Ruhr-Universität Bochum
Geschichte des Früh- und Hochmittelalters und Historische Hilfswissenschaften
Universitätsstraße 150
Gebäude GA 4/42
44801 Bochum

Telefon: +49 (0)234 32- 22648
Fax:+49 (0)234 32- 14065

gerhard.lubich@ruhr-uni-bochum.de

Sprechstunde: ab 21.4. immer donnerstags von 12-13 Uhr


Interessen- und Forschungsschwerpunkte

Verfassungs- und Kulturgeschichte, insbesondere unter Berücksichtigung
sozialer und regionaler Gruppenbildung; Mittelalterliche Historiographie; Methodentransfer


Lebenslauf

Seit 2016 Projektleiter: „Regesta Imperii“ Heinrich III. und Heinrich V. (Laufzeit bewilligt bis 2033)

2013 Projektleiter: „Regesta Imperii“ Heinrich IV. Faszikel 3 (1076-1085) und 5 (Gegenkönige, Konkordanzen, Register, Verzeichnisse)

2013-2015 Dekan der Fakultät für Geschichtswissenschaft (Okt. 2013-Sept. 2015)

Seit 2012 Mitglied im Lenkungsausschuss MARS (Medieval and Renaissance Studies)

2012-2013 Geschäftsführender Leiter des Historischen Instituts

2011 Karl-Ferdinand-Werner Fellow am DHI Paris (März/April)

2008 Wahlmitglied der „Deutsche Kommission für die Bearbeitung der Regesta Imperii e.V.“; Projektleiter: „Regesta Imperii“ Heinrichs IV. Faszikel 4 (1086-1105/6)

2008-2012 Mitglied des Promotionsausschusses

Seit 2007 Leitung „Integrierter Studiengang Geschichte Bochum/Tours“ (B.A.); 2010 zum M.A. erweitert

2007 (SoSe) Professur (W2) für Geschichte des Früh- und Hochmittelalters und Historische Hilfswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum;

2006/07 (WS) Lehrbeauftragt an der Ruhr-Universität Bochum

2005-2006 Vertretung einer Hochschuldozentur für Hilfswissenschaften an der
Ruhr-Universität Bochum (WS und SoSe)

Nov. 2004 Habilitation an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Kolloquium)

2002-2005 Lehrbeauftragt an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2002-2007 Angestellter der Akademie der Wissenschaften, Kunst und Literatur Mainz im Rahmen des Projektes „Regesta Imperii Heinrichs IV.“, Arbeitsort: Köln

1996-2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln; diverse selbständige Nebentätigkeiten (zumeist in der Publizistik)

1996 Promotion

1993 Erstes Staatsexamen (Sek. 1/Sek. 2) beim Staatlichen Prüfungsamt Köln; Promotionsstudiengang Mittlere und Neuere Geschichte, romanische Philologie und Pädagogik an der Universität zu Köln


Publikationsverzeichnis

I. Monographien und Herausgeberschaften

II. Aufsätze und Miszellen

III. Lexikonartikel

IV. Rezensionen

V. Publikationsverzeichnis zum Download (*.pdf)

I. Monographien und Herausgeberschaften

Auf dem Weg zur „Güldenen Freiheit“ (1168). Herrschaft und Raum in der Francia orientalis von der Karolinger- zur Stauferzeit, Husum 1996 (Historische Studien 449) (Dissertation). Rezensionen: Mainfränkisches Jahrbuch 49 (1998), S. 570 f.; HZ 266 (1998), S. 477 f.; Speculum 74 (1999), S. 789 f.; DA 55/2 (1999), S. 799 (im Internet unter ); ZGO 109 (2000), S. 447 ff.; Francia 27/1 (2000), S. 326 f.

Geschichte der Stadt Schwäbisch Hall. Von den Anfängen bis zum Ausgang des Mittelalters, Würzburg 2006 (Veröffentlichungen der Gesellschaft für fränkische Geschichte, Reihe IX, Band 52). Rezensionen in: Frankenland 2006/5, S. 333 f.; Jahrbuch des hennebergisch-fränkischen Geschichtsvereines 22 (2007), S. 270 f.; Württembergisch Franken 90/91 (2006/07), S. 418 f.; Würzburger Diözesangeschichtsblätter 70 (2008), S. 380 ff.; ZBLG 73 (2010), S. 326 ff.

Verwandtsein. Lesarten einer poltisch-sozialen Bindung im Frühmittelalter (6.-11. Jahrhundert), Köln/ Weimar/ Wien 2008 (Europäische Geschichtsdarstellungen 16) (Druckfassung der 2004 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf eingereichten Habilitationsschrift mit dem Titel: Verwandtschaft im Früh- und Hochmittelalter. Begriff und Formen, Funktion und Grenzen). Rezensionen in: Bulletin d’Information de la Mission Historique Française en Allemagne 44 (2008), S. 340 ff.; sehepunkte 9 (2009), Nr. 3 [15.03.2009], ; DA 64/2 (2008), S. 727 ff.; HSozKult, 20.05.2009 ; ZWLG 68 (2009), S. 436 ff.; RhVjbll 74 (2010), S. 276 ff.

Orientierung Geschichte: Mittelalter, Paderborn 2010. Rezensionen in: HSozKult, 29.09.2010, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2010-3-199.

In Vorbereitung: Biographie Heinrichs V. (geplant für 2018 in der Reihe „Gestalten des Mittelalters und der Renaissance / WBG Darmstadt)


b) Editionen, Regesten, Übersetzungen

Günther Binding und Andreas Speer (Hrsg.): Abt Suger von Saint-Denis. De Consecratione. Kommentierte Studienausgabe, Köln 1995 (56. Veröffentlichung der Abteilung Architekturgeschichte des Kunsthistorischen Instituts der Universität zu Köln) (Mitarbeit an Edition und Übersetzung [S. 164-205]; Erstellung einzelner Einträge des kommentierten Glossars zu herrschafts- und verfassungsgeschichtlichen Themen [S. 215-245]).

Johann Friedrich Böhmer, Regesta Imperii, III: Salisches Haus, 2. Teil (1056-1106), 3. Abtlg.: Die Regesten des Kaiserreichs unter Heinrich IV., 2. Lieferung (1065-1075), bearbeitet von Tilman Struve unter Mitarbeit von Gerhard Lubich und Dirk Jäckel, Köln / Weimar / Wien 2010 (Wie den Jahresberichten der Kommission im Deutschen Archiv zu entnehmen, wurde das Manuskript in meiner Zeit als Mitarbeiter angefertigt und eine erste Version im September 2003 vorgelegt. Nach meiner Berufung wurde der Band seit 2008 von Dr. Jäckel weiter betreut, aktualisiert und zum Druck aufbereitet). Rezensionen in: Francia-Recensio, 2011-3, http://www.recensio.net/rezensionen/zeitschriften/francia-recensio/2011-3/mittelalter-moyen-age-500-1500/regesta-imperii-iii.-salisches-haus-1024-1125/@@generate-pdf-recension?language=de; Rheinische Vierteljahrsblätter 75 (2011), 329-330; MIÖG 119 (2011), S. 506;

Johann Friedrich Böhmer, Regesta Imperii, III: Salisches Haus, 2. Teil (1056-1106), 3. Abtlg.: Die Regesten des Kaiserreichs unter Heinrich IV.: Die Urkunden Heinrichs IV. (abrufbar unter http://www.regesta-imperii.de/fileadmin/user_upload/downloads/heinrich-4.pdf).

Zur Begutachtung eingereicht (November 2015):
- Johann Friedrich Böhmer, Regesta Imperii, III: Salisches Haus, 2. Teil (1056-1106), 3. Abtlg.: Die Regesten des Kaiserreichs unter Heinrich IV., 3. Lieferung (1076-1084), bearbeitet von Gerhard Lubich unter Mitarbeit von Dirk Jäckel
- Johann Friedrich Böhmer, Regesta Imperii, III: Salisches Haus, 2. Teil (1056-1106), 3. Abtlg.: Die Regesten des Kaiserreichs unter Heinrich IV., 4. Lieferung (1085-1106), bearbeitet von Gerhard Lubich unter Mitarbeit von Matthias Weber nach Vorarbeiten von Daniel Brauch

In Bearbeitung: 5. Lieferung (Gegenkönige, Verzeichnisse, Konkordanzen und Register); soll im Sommer 2016 zur Begutachtung eingereicht werden, um eine Drucklegung noch Ende 2016 zu ermöglichen.


c) Herausgeberschaften

Heinrich V. Herrschen in einem europäischen Reich des Hochmittelalters (Forschungen zur Kaiser- und Papstgeschichte des Mittelalters. Beihefte zu J. F. Böhmer, Regesta Imperii 34), Köln/Wien 2013



zurück zur Übersicht



II. Aufsätze und Miszellen

1. Suger von Saint-Denis und seine Schrift De consecratione – Versuch einer historisch-biographischen Annäherung an Autor und Text, in: Günther Binding und Andreas Speer (Hrsg.): Abt Suger von Saint-Denis. De Consecratione. Kommentierte Studienausgabe, Köln 1995 (56. Veröffentlichung der Abteilung Architekturgeschichte des Kunsthistorischen Instituts der Universität zu Köln), S. 21-57 (mit Gabriele Annas).

2. Sugers Schrift De consecratione im Verhältnis zu vergleichbaren Texten, in: ebda., S. 59-63.

3. Zur Bedeutung der Grafen von Comburg-Rothenburg, in: Württembergisch Franken 81 (1997), S. 29-50.

4. Beobachtungen zur Wahl Konrads III. und ihrem Umfeld, in: HJb 117 (1997), S. 311-339.

5. „Kontinuität“ oder „Katastrophe“? Zu den Problemen der frühen Schwäbisch Haller Stadtgeschichte, neuen Ausgrabungen und alten Forschungskontroversen, in: Württembergisch Franken 82 (1998), S. 7-28.

6. Ergänzungen zur Geschichte der Grafen von Comburg-Rothenburg, in: Württembergisch Franken 84 (2000), S. 7-15.

7. Drei Frauen: Gräfin Geba, Guta Feldnerin und Anna Büschler, die „Tochter des Bürgermeisters“, in: Württembergisch Franken 84 (2000), S. 57-74.

8. Der staufische Frühbesitz in Franken: Ein „Erbe auf Umwegen“?, in: Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 59 (2000), S. 403-412.

9. Die letzte mittelalterliche Fehde der Reichsstadt Hall? Der „Straußenkrieg“ (1514-1517) und seine Überlieferung im Haller Urfehdbuch und anderen Quellen, in: Württembergisch Franken 85 (2001), S. 143-166.

10. Früh- und hochmittelalterlicher Adel zwischen Tauber und Neckar. Genese und Prägung adliger Herrschaftsräume im fränkisch-schwäbischen Grenzgebiet, in: Sönke Lorenz und Stefan Molitor (Hrsg.): Herrschaft und Legitimation: Hochmittelalterlicher Adel in Südwestdeutschland, Leinfelden-Echterdingen 2002 (Schriften zur südwestdeutschen Landeskunde 36), S. 13-48.

11. Die Grafen von Comburg und Rothenburg: Ihre Geschichte, ihre Burgen, ihr Nachleben, in: Jahrbuch des Historischen Vereins Alt-Rothenburg 2003, S. 86-112.

12. Das Problem „Verwandtschaft“ im Mittelalter: Kontextuell-semantisches Arbeiten im historischen Feld, in: SozialerSinn. Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung, Heft 1 / 2003, S. 21-36.

13. Rothenburg und Schwäbisch Hall bis zum Beginn des 15. Jahrhunderts: Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Beziehungen zwischen zwei Reichsstädten, in: Karl Borchardt und Ekkehart Tittmann (Hrsg.): Städte, Regionen, Vergangenheiten: Beiträge für Ludwig Schnurrer zum 75. Geburtstag, Würzburg 2003 (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Bistums und Hochstifts Würzburg 59), S. 19-38.

14. Faktoren der politischen Raumgliederung im früh- und hochmittelalterlichen Franken, in: Johannes Merz und Robert Schuh (Hrsg.): Franken im Mittelalter. Francia orientalis, Franconia, Land zu Franken: Raum und Geschichte, München 2004 (Hefte zur bayerischen Landesgeschichte 3), S. 59-81.

15. Der heilige Jakobus, die Grafen von Comburg-Rothenburg und die Anfänge der Stadt Schwäbisch Hall. Eine Spurensuche im südlichen Franken, in: Klaus Herbers (Hrsg.): Die oberdeutschen Reichsstädte und ihre Heiligenkulte – Traditionen und Ausprägungen zwischen Stadt, Ritterorden und Reich, Tübingen 2005 (Jakobusstudien 16), S. 119-137.

16. Territorien-, Kloster- und Bistumspolitik in einer Gesellschaft im Wandel. Zur politischen Komponente des Herrschaftsaufbaus der Staufer vor 1138, in: Hubertus Seibert und Jürgen Dendorfer (Hrsg.): Grafen, Herzöge, Könige. Der Aufstieg der Staufer und das Reich 1079-1152, Ostfildern 2005 (Mittelalter-Forschungen 18), S. 179-212.

17. Herrschaft und Verfassung 1: Vom Personenverband zum Territorialstaat. Herrschaft im Früh- und Hochmittelalter in: Kreisbeschreibung Schwäbisch Hall, hrsg. v. der Landesarchivdirektion Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen 2005, S. 33-41.

18. Hrabanus Maurus, in: Brockhaus Bibliothek: Die Großen der Welt, Band 1: Altertum und frühmittelalterliche Welt, Leipzig-Mannheim 2005, S. 553-559.

19. Otto der Große, in: Brockhaus Bibliothek: Die Großen der Welt, Band 1: Altertum und frühmittelalterliche Welt, Leipzig-Mannheim 2005, S. 566-575.

20. Der Aufstieg der Hohenlohe zu Territorialherren im Taubergrund. Die Herrschaftsbildung eines Edelfreiengeschlechts im 13. Jahrhundert, in: Ferdinand Kramer und Wilhelm Störmer (Hrsg.): Hochmittelalterliche Adelsfamilien in Altbayern, Franken und Schwaben, München 2005 (Studien zur bayerischen Verfassungs- und Sozialgeschichte 20), S. 563-589.

21. „Tugendadel“. Überlegungen zur Verortung, Entwicklung und Entstehung ethischer Herrschaftsnormen der Stauferzeit, in: Johannes Laudage und Yvonne Leiverkus (Hrsg.): Rittertum und höfische Kultur der Stauferzeit, Köln-Weimar-Wien 2006 (Europäische Geschichtsdarstellungen 12), S. 247-289.

22. Einmal fränkisch – immer fränkisch? Gentile, regionale und lokale Selbstverortungs-strategien im Verlauf eines Jahrtausends, in: Michael Oberweis u.a. (Hrsg.): Recht, Religion, Gesellschaft und Kultur im Wandel der Geschichte. Ferculum de cibis spiritualibus. Festschrift für Dieter Scheler, Hamburg 2008 (Studien zur Geschichtsforschung des Mittelalters, Bd. 23), S. 63-87.

23. Wie die Ehre erblich wurde. Kursorische Bemerkungen zu honor und „konsensualer Herrschaft“ zwischen Amt und Ehre, Institution und Person, in: Hartwin Brandt, Katrin Köhler und Ulrike Siewert (Hrsg.): Genealogisches Bewusstsein als Legitimation. Inter- und intragenerationelle Auseinandersetzungen sowie die Bedeutung von Verwandtschaft bei Amtswechseln, Bamberg 2009 (Bamberger Historische Studien 4), S. 15-34.

24. Das Kaiserliche, das Höfische und der Konsens auf dem Mainzer Hoffest (1184). Konstruktion, Inszenierung und Darstellung gesellschaftlichen Zusammenhalts am Ende des 12. Jahrhunderts, in: Stefan Burckhardt, Thomas Metz, Bernd Schneidmüller und Stefan Weinfurter (Hrsg.): Staufisches Kaisertum im 12. Jahrhundert. Konzepte Netzwerke Politische Praxis, Regensburg 2010, S. 277-294.

25. Lehnsgeber und Lehnsnehmer – Herrschender und Beherrschter? Amtslehen und Herrschaftsgestaltung am Beispiel der Herzogtümer, in: Jürgen Dendorfer und Roman Deutinger (Hrsg.): Das Lehnswesen im 12. Jahrhundert. Forschungskonstrukte - Quellenbefunde – Deutungsrelevanz, Ostfildern 2010 (Mittelalter-Forschungen 34), S. 413-442.

26. Wege der Stauferforschung, in: damals 8/2010, S. 46.

27. Vorwort und Literaturergänzungen zu: Odilo Engels, Die Staufer, 8. Auflage, Stuttgart 2010, S. 7 bzw. S. 226-235.

28. Frauen in den Briefen der frühen Päpste. Bild und Funktion der Frau nach der päpstlichen Epistolographie zwischen Gregor I. und Gregor VII., in: Stefan Weinfurter (Hrsg.): Päpstliche Herrschaft im Mittelalter. Funktionsweisen – Strategien – Darstellungsformen (Mittelalter-Forschungen 38), Ostfildern 2012, S. 129-152.

29. Heinrich V. in den Welten des Hochmittelalters. Einleitende Bemerkungen, in: Gerhard Lubich (Hrsg.): Heinrich V. Herrschen in einem europäischen Reich des Hochmittelalters (Forschungen zur Kaiser- und Papstgeschichte des Mittelalters. Beihefte zu J. F. Böhmer, Regesta Imperii 34), Köln / Wien 2013, S. 5-9.

30. Statt einer Zusammenfassung: Worms, das Reich und Europa, in: ebda., S. 301-338.

31. Germanen willkommen! Von Barbaren und dem Mittelalter. In: Public History Weekly 2 (2014) 18, DOI: dx.doi.org/10.1515/phw-2014-1809

32. Inceste, meurtre en famille et guerres civiles. L’héritier, la famille et la dynastie mérovingiens au début du VIe siècle, in : Béatrice Caseau und Sabine Huebner (Hrsg.) : Inheritance, Law and Religions in the Ancient and Mediaeval Worlds (Centre de recherche d’Histoire et Civilisation de Byzance, Monographies 46), Paris 2014, S. 215-226.

33. Verwandte, Freunde und Verschwägerte –„ottonische Neuanfänge“?, in: Steffen Patzold und Karl Ubl (Hrsg.): Verwandtschaft, Name und soziale Ordnung (300-1000) (Ergänzungsbände zum Reallexikon der germanischen Altertumskunde 90), Berlin/Boston 2014, S. 243-261.

34. „Scientia inflat, caritas vero aedificat” [1Kor 8, 1]. Wissen und Wissenschaft im Bischofsideal des Früh- und Hochmittelalters – das Beispiel Köln, in: Heinz Finger, Joachim Oepen und Stefan Pätzold (Hrsg.): Christen - Priester - Förderer der Wissenschaften: Die Kölner Erzbischöfe des Mittelalters als Geistliche und Gelehrte in ihrer Zeit (Libelli Rhenani 55), Köln 2014 S. 15-33.

35. Die Namen Ansegis(el), Anschis(us) und Anchises im Kontext der Karolingergenealogien und der fränkischen Geschichtsschreibung, in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014), S. 58-75.



Zum Druck eingereicht

* Die Briefe Heinrichs IV. und Heinrichs V.: Die „Öffentlichkeiten“ von Vater und Sohn als Bausteine für einen Vergleich der Herrscher? (Beitrag zur Tagung „Brief und Kommunikation im Wandel. Formen, Autoren und Kontexte in den Debatten des Investiturstreits“, Februar 2014, Bonn; erscheint 2016 in der Reihe „Papsttum im mittelalterlichen Europa“)

* Niederrhein – Niederlande – Lothringen. Der Nordwesten des Reichs als Peripherie? (Beitrag zu den 26. Staufertagen vom 7. bis 9. November 2014 zu „Die Staufer und der Norden Deutschlands; erscheint 2016 in der Reihe „Schriften zur staufischen Geschichte“)


* Rahmenbedingung, Gestaltungsmöglichkeit, Verpflichtung? Zur Rolle der Verwandtschaft in den Bündnissystemen um das Jahr 500 (mit einem Ausblick auf das 6. Jahrhundert), erscheint in: Jürgen Strothmann (Hrsg.): Civitates, regna und Eliten, Ergänzungsbände zum Reallexikon der germanischen Altertumskunde), Berlin/Boston 2016


* Der Hoftag von Besançon (1157) im europäischen Rahmen, in: Gabriele Annas und Jessika Nowak (Hrsg.), FS Heribert Müller (erscheint Herbst 2016)


* Schwierige Schwiegersöhne und die Grenzen der Heiratspolitik. (Beitrag zur Tagung „Der Schwiegersohn“, Erlangen September 2011; erscheint 2014 hg. von Heike Mierau in den Beiheften der Zeitschrift für historische Forschung)




zurück zur Übersicht



III. Lexikonartikel

* LThK (Meginhard, Hl.; Walderich, Hl.; Wilhelm, Eb. v. Bourges)
* LexMA (Wilhelm v. Orange, Gf.; Wilhelm „der Fette“, Hzg.)


zurück zur Übersicht



IV. Rezensionen

Gedruckt in HZ, MIÖG, DA, Francia, Das Mittelalter, ZWLG, RhVjBll u.a. oder
Im Internet in: inform, Sehepunkte, perspectivia.net; aktuelle ausführliche Besprechungen:
- HZ 297/1 (2013), S. 173 ff. zu: Martina HARTMANN, Studien zu den Briefen Abt Wibalds von Stablo und Corvey sowie zur Briefliteratur in der frühen Stauferzeit (Monumenta Germaniae Historica. Studien und Texte; Bd. 52), Hannover: Hahnsche Buchhandlung 2011

- HZ 297/1 (2013), S. 175-178 zu Knut GÖRICH, Friedrich Barbarossa. Eine Biographie. München 2011

- Francia-Recensio 2013/1 zu: Karl WEBER, Die Formierung des Elsass im Regnum Francorum. Adel, Kirche und Königtum am Oberrhein in merowingischer und frühkarolingischer Zeit (Archäologie und Geschichte. Freiburger Forschungen zum ersten Jahrtausend in Südwestdeutschland, 19), Ostfildern 2011; Zugriff unter: http://www.perspectivia.net/content/publikationen/francia/francia-recensio/2013-1/MA/weber_lubich

- MIÖG 122 (2014) zu Michaela MUYLKENS, Reges geminati. Die „Gegenkönige“ in der Zeit Heinrichs IV. (Historische Studien 501), Husum 2012

- Für HZ 300/3 (2015): Martina HARTMANN (Hrsg.) Das Briefbuch Abt Wibalds von Stablo und Corvey. Nach Vorarb. v. Heinz Zatschek u. Timothy Reuter. T. 1–3. (Monumenta Germaniae Historica, Die Briefe der Deutschen Kaiserzeit, Bd. 9.) Hannover, Hahnsche Buchhandlung 2012

- H-Soz-Kult, 07.01.2015: Rezension zu: Johannes FRIED, Karl der Große. Gewalt und Glaube. Eine Biographie. München 2013; Stefan WEINFURTER, Karl der Große. Der heilige Barbar. München 2013 / Steffen PATZOLD, Ich und Karl der Große. Das Leben des Höflings Einhard. Stuttgart 2013, Zugriff unter:

- HZ 301/2 (2015), S. 493 f. Monumenta Germaniae Historica, Die Urkunden der Deutschen Könige und Kaiser. Bd. 17: Die Urkunden Manfreds. Bearb. v. Christian FRIEDL unt. Verwendung v. Vorarb. v. Markus BARTEL. (Monumenta Germaniae Historica, Diplomata Regum et Imperatorum Germaniae, Tomus 17.) Wiesbaden 2013.

- MIÖG 123 (2015), S. 180 f. Rezension zu: Jonathan R. LYON, Princely Brothers and Sisters. The Sibling Bond in German Politics (1100-1250), Ithaca 2013



zurück zur Übersicht



V. Publikationsverzeichnis zum Download




zurück zur Übersicht

  Professuren

  Anschrift

   Geschichte des Mittelalters
   Ruhr-Universität Bochum
   Gebäude GA 4/38
   Universitätsstraße 150
   44801 Bochum